Wählen Sie, wie Sie unsere Website nutzen möchten:

Cookies helfen, Ihr Website-Erlebnis zu verbessern und sichere Dienste anzubieten. Einige Cookies sind essenziell für Sicherheits- und Login-Funktionen, andere ermöglichen eine einfachere Nutzung und komfortablen Support. Sie können Ihre Entscheidung jederzeit widerrufen.

Festzins p.a.
6,50 %
Sachzins-Option
Laufzeit
5 Jahre
Investiert
€ 1.500.000
Gesetzlicher Warnhinweis: Der Erwerb dieses Finanzinstruments ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Es handelt sich bei diesem Finanzinstrument um kein Sparprodukt und die Anlage ist durch keine Sicherheit geschützt. Mehr Informationen

Vielen Dank!

Das Projekt wurde innerhalb von 29 Tagen 4 Stunden 35 Minuten und 37 Sekunden von 500 Anlegern finanziert.

Markus Storck, Gründer und Geschäftsführer der Storck Bicycle GmbH

„Aufgrund der stetig und stark steigenden Nachfrage nach unseren Fahrrädern und des hohen Auftragsbestands werden wir die Mittel der Crowd investieren, um unsere Produkte und Komponenten vorzufinanzieren. Damit können wir ein nachhaltiges und vorausschauendes Unternehmenswachstum sicherstellen.“ 

Markus Storck, Gründer und Geschäftsführer der Storck Bicycle GmbH

Top Gründe für eine Investition

Eigene Entwicklung von innovativen Technologien

Geprüfte Premium-Qualität, welche von Profi-Sportlern geschätzt wird

Langjährige Expertise der Geschäftsführung

Über 23 Patente und Patentanmeldungen sowie über 100 Auszeichnungen mit Design Awards

Direkter Kundenkontakt durch eigene Stores und Online-Shop möglich

Informationen zum Investment

Investitionsstart:
05.07.2022
Investitionsende:
03.08.2022
Typ:
Nachrangdarlehen
Mindestgebot:
€ 250
Investiert:
€ 1.500.000
Zinszahlung:
halbjährlich
Tilgung:
halbjährlich erstmalig zum 14.08.2023
Vermittler:
Invesdor GmbH

Dokumente zum Unternehmen

Loggen Sie sich ein für mehr Informationen zum Unternehmen.

Übersicht

Kurzprofil

Die Storck Bicycle GmbH wurde 1995 in Frankfurt am Main gegründet und hat ihren Sitz im nahegelegenen Idstein. Unter der Marke STORCK entwickelt, fertigt und vertreibt das Unternehmen hochwertige Fahrradkomponenten und Kompletträder. Zum Angebot zählen Premium Rennräder, Gravel- und Mountainbikes sowie E-Bikes. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt 35 Mitarbeiter.

Kunden sind vor allem Endkonsumenten – Radsportkenner, die von der Qualität und der Innovation der STORCK Räder überzeugt sind. Das Unternehmen beliefert nahezu weltweit Endkunden über einen eigenen Onlineshop. Auch wenn zu den Kernmärkten insbesondere der DACH-Raum zählt, ist die Marke STORCK traditionell sehr stark in den Benelux-Ländern, UK und den USA vertreten und plant eine weitere Expansion durch die Eröffnung eigener Stores. Erwähnenswert ist auch die große Fangemeinde in Südostasien und Südafrika.

Storck verfügt über ein eigenes, 3000 m2 großes Forschungs-, Entwicklungs- und Testzentrum, eine eigene Produktionshalle sowie einen Flagship Store und 4 eigene Verkaufsstellen in Idstein, Düsseldorf, München und Wertheim. Zudem verkauft Storck seine Produkte über einen eigenen Online-Store und ausgewählte Vertriebs- und Servicepartner.

Storck testet seine Bikes und Komponenten nach höchsten Teststandards auf eigenen Prüfvorrichtungen, um stets eine hohe und einzigartige Qualität sicherzustellen. Die Karbonrahmen von Storck zeichnen sich durch ein zeitloses Design und ein geringes Gewicht aus.

Das Unternehmen hat über 100 Designpreise sowie rund 50 Patente, Geschmacksmuster und Warenzeichen.

Unternehmensdaten

Unternehmen: Storck Bicycle GmbH
Geschäftsführer: Dr. Todor Stefan Lohwasser und
Markus Storck
Adresse: Rudolfstr. 1,
65510 Idstein
Registergericht: Amtsgericht Wiesbaden
Registereintrag: HRB 24382
Website: www.storck-bikes.com/de
Gründungsjahr: 1995
Geschäftsfeld: Fahrradhersteller
Anzahl Mitarbeiter: 35
Standorte: 4 (Idstein, Düsseldorf, München, Wertheim)
Facebook: www.facebook.com/StorckBicycle

Unternehmensgeschichte

Unternehmensgeschichte

Bereits im Jahr 1977 wurden pulverbeschichtete Rennräder nach den Vorgaben von Markus Storck bei dem Unternehmen Technobull gebaut. Zum Beginn der 80-er Jahre beginnt der Unternehmer mit dem Import der US-Marken Cannondale und Trek für den Laden seiner Eltern in Frankfurt am Main. Neue Marken und Technologien kommen so auf den deutschen Markt. 1988 gründete Markus Storck das Unternehmen Bike-tech und brachte einige Innovation im Bereich Mountainbike auf dem Markt. 1990 initiiert der Gründer die erste Eurobike-Messe in Friedrichshafen. Diese ist bis heute als große internationale Fahrradmesse bekannt.

1995 beendet Markus Storck den Vertrieb der eigenen Marken Bike-tech und 2-Danger sowie der Marke Klein. Im gleichen Jahr gründet er die Storck Bicycle GmbH und stellt zum ersten Mal Fahrräder der Marke STORCK vor. Darunter auch die beliebten Rennräder Scenario Pro und Scenario sowie das Triathlon-Rad Legend. Für die innovativen Räder gewann Storck schnell Händler. Aber auch im MTB-Segment wurde zusammen mit der Technischen Universität Hamburg-Harburg unter Dr. Eric Gross und einem Großraumrechners stetig an der Weiterentwicklung gearbeitet.

Bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta gewann dann Bart Brentjens auf einem Storck Rebel die erste olympische Goldmedaille im Mountainbiking jemals.

Ein Jahr später gewann Markus Storck mit dem Fully Adrenalin seinen ersten „Red Dot Award” eine renommierte Auszeichnung für einzigartige Designqualität. Bis heute ist die Marke STORCK unvermeidbar mit erstklassigem Design und einzigartigen Innovationen verbunden, was sich in zahlreichen Testsiegen und Designawards widerspiegelt.

Die Produkte

Produktfoto CYKLAER

Detail CYKLAER

Die Storck Bicycle GmbH vertreibt als Premium-Hersteller unter der Marke STORCK Fahrradkomponenten und Kompletträder für verschiedene Bedürfnisse. Den Inno-vationsgedanken des Unternehmens findet man im Profi-Radsportbereich bei Rennrädern, Mountain- und Gravelbikes sowie E-Bikes. Aber auch entsprechendes Zubehör und Accessoires erweitern das Produktportfolio. Außerdem bietet das Unternehmen Fahrradleasing, Bike-Finanzierung und einen eigenen Werkstattservice an.

Das Unternehmen entwickelt und fertigt in einem eigenen, 3000 m2 großem Forschungs-, Entwicklungs- und Testzentrum und einer eigenen Produktionshalle alle Produkte selbst. Alle Produkte werden nach wissenschaftlichen Methoden und auf eigenen Prüfvorrichtungen getestet. Die Produkte sind von höchster Qualität, besonders langlebig und zeichnen sich durch ein sehr leichtes Gewicht aus. Dieses wird durch die Verwendung von Nanopartikeln in den Harzstrukturen der Carbonfasern in den Rahmen erreicht. Gleichzeitig werden auch eine gewisse Flexibilität und der Komfort sichergestellt. STORCK steht seit über 20 Jahren für ein klassisches, zeitloses Design, welches bereits mehrfach ausgezeichnet wurde.

Auch im E-Bike-Bereich ist das Unternehmen als Pionier seit über 10 Jahren vertreten. Bei seinen E-Bikes setzt Storck auf ein geringes Gewicht sowie moderne und smarte Entwicklungen. Zuletzt entwickelte Storck, gemeinsam mit Porsche Digital das smarte E-Bike Cyklaer, das als Wegweiser für Smarte E-Bike-Mobilität gilt.

Zertifizierungen & Auszeichnungen

Auszeichnungen

Über 100 Auszeichnungen für das Design:
In mehreren Jahren Gewinner des Design Awards und des Red Dot Awards sowie des European Product Design Awards und des German Design Awards

Patente

Zahlreiche Zertifizierungen und Patente:
u.a. diverse Verfahren zur Herstellung von Fahrradrahmen oder technischer Integrationen von Sattelklemmungen. Darüber hinaus sind alle Storck-Marken geschützt

Geschäftsmodell

Das Geschäfts­modell

Nicht nur bei vielen Profi-Radsportlern sind Fahrräder von Storck beliebt. Für ein einzigartiges Kundenergebnis und eine starke Kundenbindung, passte Storck in der Vergangenheit seine Vertriebswege an. Während Mitbewerber in der Regel auf ihr Händlernetz setzen, bedient Storck mehrere Kanäle (Online, Offline über eigene Stores und ausgewählte Händler), um somit eine maximale Kundenansprache und Service zu erreichen.

Vielfältiges, sich ergänzendes Produktangebot

Neben unterschiedlich ausgestalteten Fahrrädern bietet das Unternehmen ebenfalls die Ausstattung in Form von Kleidung und Accessoires an. Dazu gibt es auch Zusatzleistungen wie den Werkstattservice, eine entsprechende Fahrrad-Versicherung oder die Zusammenarbeit mit Leasinganbietern.

Ausgezeichnetes Design erhöht Markensichtbarkeit und Absatz

Die Marke Storck wird, wie wenige in diesem Markt, mit Design und Innovation verbunden. Vielfach erhielt das Unternehmen den international renommierten Red Dot Award für die zeitlosen Produkt-Designs. Dies führt zu einer großen Markenbekanntheit und Produktnachfrage.

Eigene Stores ermöglichen Kundenbindung und direktes Feedback für Produktentwicklung 

Durch den direkten Verkauf in eigenen Stores werden die Kundenbindung und der Austausch mit dem Kunden gefördert. Rad-Enthusiasten können sich vor Ort kompetent beraten lassen und Feedback zu Produkten geben, welches direkt an die Produktentwicklung weitergeben wird. Außerdem können die eigenen Stores Werkstattservices durchführen.

  

Innovative Produktentwicklung durch Forschung und Entwicklung 

Das Produktteam um Gründer Markus Storck entwickelt und konstruiert alle Fahrradrahmen selbst. Jährlich werden mehrere hunderttausend Euro in Innovation und Forschung investiert. In dem hauseigenen 3000 m2 großen Forschungs-, Entwicklungs- und Testzentrum erzielt das Team immer wieder einen Innovationsvorsprung. Dieser ist für Storck der Grundstein des unternehmerischen Erfolges. Zu den zentralen Projekten gehören zum Beispiel die Entwicklung von E-Bikes mit einem hohen Integrationsanteil und einer erweiterten Reichweite.

Hohe Qualität durch langjährige Geschäftsbeziehungen

Die Fahrradrahmen werden von dem eigenen Produktentwicklungsteam bei Storck entwickelt. Die erstellten 3D-Grafiken, Prototypen und entsprechende Materialauswahl werden an den ausgewählten Produktionspartner gesendet und dort gemäß aller Qualitätsvorgaben in Handarbeit gefertigt. Durch regelmäßige Besuche, langjährige Geschäftsbeziehungen mit den familiengeführten Unternehmen und dem engen Austausch mit den Eigentümerfamilien vor Ort kann die hohe Qualität der Produkte sichergestellt werden.

Weitere Teile wie Bremsen oder Schaltungen werden von anderen Premium-Herstellern gekauft. Die wichtigsten Komponenten-Partner sind Shimano, SRAM, DT Swiss und FOX. Der Rahmen und die weiteren Komponenten werden dann im Anschluss in Deutschland von erfahrenen Mitarbeitern in Idstein als Nestfertigung (ein Mensch – ein Fahrrad) zusammengebaut. Die abschließende Vier-Augen-Kontrolle erlaubt eine gleichbleibend hohe Produktqualität.

Starke Markenpräsenz durch Kooperationen mit Spitzensportlern

Die Marke STORCK verfügt über eine große Social Media Präsenz in den sozialen Medien wie Facebook, Instagram und YouTube. Auch Kooperationen und die Entwicklung von sogenannten „ONE OF SEVEN Serien“ von etablierten Produkten und Marken wie McLaren oder Aston Martin neben dem Kerngeschäft erhöhen die Sichtbarkeit der Marke STORCK. Neben der Produktion von Rädern für den Wettkampf, unterstützt STORCK weltweit über 200 Athleten und Teams und ist als Sponsor bei Sportevents wie dem IRON MAN vertreten. So kann die Zielgruppe von Storck ideal angesprochen werden. Zudem setzt Storck auf die Empfehlungen von zufriedenen Kunden und einen Newsletter, um potenzielle Kunden optimal erreichen zu können.

Direktvertrieb über eigenen Online-Shop erhöht Gewinnmargen und fördert Cross-Selling

Storck betreibt einen eigenen Online-Shop (storck-bikes.com). Wurden darüber früher vor allem Ersatzteile und Accessoires vertrieben, erhält man nun auch High-Performance Räder nach den individuellen Kundenspezifikationen.

Durch den Direktvertrieb über den eigenen Online-Shop werden Kosten eingespart. Diese Kostenersparnis wird direkt an die Kunden weitergegeben, so dass diese von günstigeren Konditionen und vergleichbaren Preisen profitieren, während sich für Storck gleichzeitig die Gewinnmarge erhöht.

Storck bietet Online-Käufern zusätzliche Besonderheiten an, wie zum Beispiel Lieferboxen, in denen die Räder fertig fahrbereit zugestellt werden. Zusätzlich können diese Lieferboxen für Flugtransporte verwendet werden. Der Service wie die Instandhaltung von Rädern, die über den Online-Shop gekauft werden, wird durch Storck über Stores und Studios sowie Partner gewährleistet werden.

Vorteil des Online-Direktvertriebs ist außerdem das Sammeln von Käuferdaten wie Datum des Kaufs und Produktart. Darüber kann dem Kunden speziell auf ihn passende Ware zusätzlich vorgeschlagen werden, welches das Cross-Selling Potential erhöht. Online-Kunden können ihr neues Bike auch in den eigenen Stores von Storck abholen und einstellen lassen (Click & Collect).

Die Geschäftsführung

  

Markus Storck, Gründer und Geschäftsführer der Storck Bicycle GmbH

Markus Storck

Gründer & Geschäftsführer

Markus Storck begann seine berufliche Laufbahn im elterlichen Radgeschäft im Frankfurter Stadtteil Rödelheim. Nach einer kaufmännischen Ausbildung gründete der passionierte Radfahrer mit 22 Jahren sein erstes Unternehmen und importierte Fahrradrahmen und Komponenten nach Deutschland. Nach der Entwicklung und dem Aufbau einiger Fahrradmarken gründete Storck 1995 die gleichnamige Marke Storck Bicycle.

Mit viel Leidenschaft setzt Markus Storck seit Jahren Trends im Bereich der Fahrradentwicklung. Seine Räder und Radkomponenten dominieren die Testberichte verschiedener Radzeitschriften und heimsen in regelmäßigen Abständen renommierte Design-Preise ein. Heute gehört Markus Storck zu den wenigen deutschen "Kult-Herstellern".

  

Stefan Lohwasser, Gesellschafter der Storck Bicycle GmbH

Stefan Lohwasser

Gesellschafter

Stefan Lohwasser verfügt über langjährige Expertise im Bereich Finanzen und Vertrieb. Der Gesellschafter war zuletzt als Vorstand des Wohnungswirtschafts-Dienstleisters B&O Service AG tätig. Das Unternehmen beschäftigt 1.800 Mitarbeiter und hat ein Umsatzvolumen von etwa 200 Millionen Euro. Bereits seit seiner Kindheit spielt der Radsport eine große Rolle in Stefan Lohwassers Leben. Um seinen Fokus auf die unternehmerischen Tätigkeiten zu legen, ist er aktuell nicht mehr im Leistungssport aktiv. Im Jahr 2019 gründete Stefan Lohwasser das Unternehmen Cycling Friends. Ne-ben einem Store bietet das südafrikanische Unternehmen einen Verleih für hochwertige Rennräder und Mountainbikes sowie ein Fahrrad-Café und Radreisen an. In der Gründungsphase von Cycling Friends lernte Lohwasser auch Markus Storck kennen.

  

Dr. Todor Lohwasser, Geschäftsführer der Storck Bicycle GmbH

Dr. Todor Lohwasser

Geschäftsführer

Dr. Todor Lohwasser ist seit 2020 als Geschäftsführer für Storck Bicycle tätig. Der in der Fahrradstadt Münster promovierte Betriebswirt und Sohn des Gesellschafters Stefan Lohwasser hat bereits in jungen Jahren in verantwortungsvollen Positionen strategische Erfahrung in renommierten Unternehmen sammeln können. Neben seinem Studium und der Promotion leitete Lohwasser eine eigene Unternehmensberatung und wickelte zahlreiche Projekte für Großunternehmen ab. Im Rahmen seiner mit der Bestnote „Summa Cum Laude“ ausgezeichneten Dissertation untersuchte Lohwasser Erfolgsfaktoren von Startups und Familienunternehmen.

Verteilung der Unternehmensanteile

Stefan Lohwasser und Markus Storck halten beide jeweils 47,5% der Unternehmensanteile. Darüber hinaus hält ein stiller Investor die restlichen 5% Unternehmensanteile.

Entwicklungen bei Storck seit der letzten Crowd­finanzierung

Bereits im November 2017 und Mai 2018 konnte die Storck Bicycle GmbH damals noch in Zusammenarbeit mit Finnest zwei erfolgreiche Crowdfinanzierungen platzieren. Die Projekte wurden erfolgreich finanziert und alle bisherigen Zinsraten vertrags­gemäß an die Anleger ausgezahlt.

Folgende Vorhaben wurden seitdem umgesetzt:

  • Eröffnung des Stores in Wertheim
  • Entwicklung und Veröffentlichung neuer Modelle wie dem Aerfast.4, Fascenario.4 oder Grix.2
  • Weiterentwicklung von E-Bikes, z. B. Veröffentlichung des Cyklaer
  • Ausweitung asiatischer und US-Markt

Markt

Zahlen

Ist- und Plan-Zahlen

Machen Sie sich ein Bild von den Finanzkennzahlen des Unternehmens, wie Umsatz- und Ergebnisentwicklung.

Login Jetzt registrieren

Updates

Hinweis:

In diesem Update-Bereich finden Sie unter anderem Antworten auf Anlegerfragen, die uns erreichen. Die abgebildeten Antworten stammen vom jeweiligen Unternehmer und sind daher entsprechend gekennzeichnet. 

Invesdor übernimmt keine gesonderte Prüfung der Angaben, die nach dem Start der Finanzierungsphase eingehen.

Haben Sie Fragen an das Unternehmen? Dann schicken Sie uns diese direkt an service@invesdor.de oder service@invesdor.at.

UPDATE vom 21.07.2022: Die Storck Bicycle GmbH in Zahlen

Um wie viel Prozent stieg der Onlinevertieb innerhlab eines Jahres an? Wie viele Patente und Patentanmeldungen hat die Storck? Wie viele Auszeichnungen hat das Unternehmen erhalten?

Die Antworten haben wir für Sie in einer Infografik zusammengefasst.

Infografik Storck

UPDATE vom 14.07.2022: Anleger-FAQ

1. Ich überlege, in die Finanzierung von Storck zu investieren. Ich habe ein Rad im Herbst letzten Jahres gekauft. Frage: Wenn ich die Variante "Sachzins" wählen würde, lässt sich der Sachzins auch für die Bezahlung von Fahrradreparaturen/Fahrradinspektionen bei Storck verwenden? Oder nur für den Kauf von Produkten des Storck-Onlineshops?

Storck Bicycle GmbH: "Die ausgegebenen Gutscheine aus der „Sachzins“-Option lassen sich für alle Waren und Dienstleistungen aus dem Storck-Produktsortiment auf unserer Webseite www.storck-bikes.com oder in unseren Stores einsetzen. Somit können Sie auch Fahrradreparaturen und -inspektionen bei Rädern unserer Marke durchführen lassen und mit den Gutscheinen verrechnen. Der Sachzins wird in Form von Gutscheinen gewährt. Diese sind natürlich auch kombinierbar, um z.B. am Ende der Laufzeit ein komplettes Fahrrad aus den angefallenen Zinsen zu erwerben."

2. Gibt es für 2022 schon einen Finanzzwischenbericht (Q1 oder Halbjahr)? Die anvisierte Steigerung ist ja sportlich.

Storck Bicycle GmbH: "Die derzeitige Auftragslage ist hervorragend: Derzeit haben wir Aufträge von Endkunden und Key Accounts alleine für dieses Jahr von deutlich über 10 Mio. Euro in unseren den Büchern, die es erlauben, die avisierte Steigerung erreichen zu können. Zudem entwickelt sich die Auftragslage weiterhin sehr positiv. Ein Großteil der bestellten Waren, um die Aufträge erfolgreich bedienen zu können, erhalten und verbauen wir in den kommenden Wochen und Monaten. Zudem rechnen wir mit weiteren Aufträgen im Zuge unseres Messestandes auf der Eurobike."

3. Im Ausblick steht, das Storck in den kommenden fünf Jahren ein jährliches Umsatzwachstum von 35% erwartet. Also Faktor 4,48. In den Finanzzahlen ist von 2021 zu 2022 jedoch ein Sprung von 6,4 auf fast 22,5 Millionen zu entnehmen, was einer ver-3,5-fachung entspricht. Im Jahr 2026 liegt die Umsatzerwartung bei 101 Millionen was einer ver-14-fachung entspricht. Das passt nicht zusammen. Gibt es hierzu eine Erklärung? Insbesondere für den großen Sprung von 2021 zu 2022.

Storck Bicycle GmbH: "Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) beträgt, anders als bisher im Ausblick auf der Seite angegeben, nicht 35% sondern 73%. Dabei beziehen sich die Wachstumssprünge immer auf ein Jahr und nicht auf den Durchschnitt über den gesamten Planhorizont."

UPDATE vom 07.07.2022: Die Fahrräder von Storck sind Seriengewinner

Über 100 Auszeichnungen für das Design hat das Unternehmen bereits erhalten.

Eine der letzten Errungenschaften war der Red Dot Design Award "Best of the Best" 2022. Er ist die höchste Auszeichnung im Red Dot Award: Product Design. Nur die besten Produkte einer Kategorie erhalten diesen Preis.

Ende Juni konnten Markus Storck und Florian Rothfuss von Porsche Digital den Award für das Cyklær in Empfang nehmen. 

Red Dot Design Award "Best of Best" 2022

Ausgezeichnet als Top-Innovator 2021

Ausgezeichnet als Top-
Innovator 2021.

Wir sind Testsieger im Test der Euro am Sonntag gemeinsam mit dem DKI: Beste Unternehmensfinanzierung

Ausgezeichnet mit dem deutschen Exzellenz-Preis.