Festzins p.a.
7,75 %
Erfolgszins bis
25,00 %
Laufzeit
5 Jahre
Investiert
€ 1.500.000
Gesetzlicher Warnhinweis: Der Erwerb dieses Finanzinstruments ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Es handelt sich bei diesem Finanzinstrument um kein Sparprodukt und die Anlage ist durch keine Sicherheit geschützt. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Mehr Informationen

Vielen Dank!

Das Projekt wurde innerhalb von 3 Tagen 12 Stunden 28 Minuten und 46 Sekunden von 633 Anlegern finanziert.

Leandro Burguete, Geschäftsentwicklung der Haferkater GmbH

Mit der Crowdfinanzierung möchten wir die Bekanntheit von Haferkater steigern und unsere Betriebsabläufe effizienter machen. Damit uns das gelingt, planen wir Investitionen in unser Online-Marketing und in den Ausbau unseres Vertriebsteams. Durch die Einführung einer neuen Softwarelösung zur Ressourcenplanung verbessern wir unsere Prozesse. Investiere jetzt in den gesunden Start in den Tag!

Leandro Burguete, Geschäftsentwicklung der Haferkater GmbH

Top Gründe für eine Investition

Starke Investoren mit Marktzugang: katjesgreenfood und ZENTIS Ventures

Filialen an 12 Top Standorten, wie den Hauptbahnhöfen in Köln, Dresden, Frankfurt am Main und Düsseldorf - weitere in Bau und Planung

Wachstumsstarkes Marktsegment "Essen außer Haus" mit einem Gesamtvolumen von 78,3 Mrd. Euro pro Jahr

Informationen zum Investment

Investitionsstart:
11.01.2022
Investitionsende:
14.01.2022
Typ:
Partiarisches Nachrangdarlehen
Mindestgebot:
€ 250
Investiert:
€ 1.500.000
Zinszahlung:
jährlich
Tilgung:
endfällig
Angeboten in:
DE, AT
Vermittler:
Finnest GmbH

Dokumente zur Investitionsmöglichkeit (Wohnsitz Österreich)

Investing AGB

Anlegerinformation

Musterdarlehensvertrag

Vorvertragliche Informationen (VVI)

Dokumente zum Unternehmen

Loggen Sie sich ein für mehr Informationen zum Unternehmen.

Übersicht

Kurzprofil

Jeder vierte Deutsche frühstückt wochentags regelmäßig außer Haus. Dabei wächst der Anspruch an die Qualität und der Wunsch nach Alternativen zu belegten Brötchen. Haferkater wurde 2014 in Berlin gegründet und firmierte 2017 zur GmbH um.

Das Unternehmen hat sich auf Porridge in verschiedenen Variationen, gesunde Snacks, Bowls und Haferprodukte zum Mitnehmen spezialisiert. Die nachhaltige Alternative zu den herkömmlichen Backwaren wird mittlerweile an 12 Standorten angeboten, von denen die meisten in Hauptbahnhöfen zu finden sind, u.a. in Köln, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main und Düsseldorf.

Zudem hat Haferkater eine Produktlinie für den Lebensmitteleinzelhandel entwickelt. Dazu zählt z.B. ein verzehrfertiger Ready-to-Eat Porridge aus dem Kühlregal, der ab März 2022 in den Handel geht.

Kund*innen von Haferkater sind Berufstätige, Pendler*innen und Sportler*innen, die ihr Frühstück morgens unterwegs kaufen und sich unkompliziert gesund ernähren möchten. Den frisch zubereiteten Porridge erhalten die Kund*innen in weniger als einer Minute in den Haferkater-Stores. 

Mit dem High Convenience Porridge aus dem Einzelhandel bedient Haferkater auch diejenigen, die sich aufgrund von Home-Office oder aus Zeitmangel keinen eigenen Porridge kochen können, auf eine ausgewogene und moderne Ernährung aber nicht verzichten möchten.

Unternehmensdaten

Unternehmen: Haferkater GmbH
Geschäftsführer: Leandro Burguete, Anna Schubert, Levin Siert
Adresse: Eberswalder Straße 26,
10437 Berlin
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Registereintrag: HRB 187883 B
Website: www.haferkater.com
Gründungsjahr: 2014, Umfirmierung in GmbH 2017
Geschäftsfeld: Gastronomie
Anzahl Mitarbeiter: 90
Filialen: 12
Facebook: https://www.facebook.com/Haferkater
Instagram: https://www.instagram.com/haferkater

Unternehmensgeschichte

Die Geschichte von Haferkater beginnt 2014. Die drei Gründer*innen hatten eine Vision: Ein altbekanntes, einfaches Gericht aus nur drei Zutaten zu einem gesunden, schnellen und vielseitigen Frühstück für die Masse zu machen – eine Alternative zu dem Überangebot an Backwaren.

Unternehmensgeschichte

Porridge

Aus dem winzigen Berliner Porridgecafé sind inzwischen Stores überall in Deutschland geworden: Pendler*innen, Reisende, Sportler*innen und Genießer*innen essen Porridge von Haferkater auf dem Weg zu Arbeit, zusammen mit Freund*innen oder entspannt beim Warten auf den nächsten Zug. Die Nährstoffpakete sind durch die verschiedenen Toppings sehr abwechslungsreich, in nur wenigen Sekunden zubereitet und zum Mitnehmen bereit. Perfekt für die modernen Städter*innen. Die Geschäftsidee von Haferkater kombiniert gleich mehrere Bedürfnisse und bietet eine ausgewogene Ernährung und die Vermeidung von Zeitverlust bei nachhaltigem Handeln. Denn Nachhaltigkeit hat einen sehr hohen Stellenwert für das Unternehmen, sei es in der Produktauswahl, im Umgang mit Mitarbeiter*innen und Gästen oder der Auswahl an Lieferant*innen.

Produktangebot

Porridges

Porridge Toppings

Porridge & Bowls für unterwegs

Haferkater bereitet den Porridge nach traditionellem schottischem Rezept ausschließlich mit Wasser und Salz zu. Die Bio-Haferkörner werden in jedem Store täglich frisch geflockt und den ganzen Tag über gekocht. Abgerundet wird jedes „Kater“-Menü durch Toppings in verschiedenen Geschmacksrichtungen. So besteht der "Knusperkater" beispielsweise aus Porridge mit verschiedenen Nüssen und Ahornsirup, der "Apfelkater" hingegen aus Apfelmus nach hauseigenem Rezept mit Walnüssen und Zimt. Die Porridges sind abgestimmt auf die hohen Ansprüche der ernährungsbewussten Kund*innen, sie sind bio, gesund vegetarisch oder vegan und werden innerhalb einer Minute serviert. Mittags umfasst das Angebot neben Wraps und frischen Salaten auch Haferreis-Bowls. Wie die Porridges können sie unterwegs einfach mit dem Löffel gegessen werden. Backwaren wie Superfoodkugeln mit Hafer oder Banana Bread passen zum Kaffee am Nachmittag. 

Porridge für zu Hause und im Büro

Für den Porridge-Genuss zu Hause hat Haferkater Porridges im verzehrfertigen 180g-Becher entwickelt. Hafer-Granola und Porridge-Toppings erweitern das Angebot für den heimischen Vorratsschrank. Alle Haferkater Produkte für den Lebensmitteleinzelhandel sind bio und ohne raffinierten Zucker.

Geschäftsmodell

Das Geschäfts­modell

Immer mehr Menschen achten auf eine gesunde Ernährung und sind bereit, mehr Geld für Nahrungsmittel auszugeben. Diese gesundheitsbewusste, urbane Zielgruppe ist mit dem üblichen Speisenangebot unterwegs häufig unzufrieden. Es gibt eine hohe Nachfrage nach gesünderen, aber verzehrfertigen Gerichten für unterwegs. Hier setzt Haferkater an und bietet ein neuartiges Frühstücksprodukt zum Mitnehmen an Hochfrequenzlagen wie Bahnhöfen an.

Hohe Margen bei To-Go-Verkauf 

Das Basisprodukt für den Porridge ist Hafer aus biologischer Landwirtschaft. Trotz hoher Qualitätsansprüche ist der Rohstoff vergleichsweise kostengünstig im Einkauf. Der Verkauf der Porridge-Menüs macht etwa 35 % des Unternehmensumsatzes aus. Der Hafer und die Toppings wie Nüsse und Trockenfrüchte zeichnen sich durch eine lange Haltbarkeit aus und erleichtern somit die Planbarkeit. Ein weiterer großer Umsatzfaktor ist bei Haferkater der Verkauf von Kaffee, der qualitativ und preislich im höheren Segment angesiedelt ist. Ziel des Geschäftsmodells ist es, bereits mit dem Verkauf in den Morgenstunden die einzelnen Standorte gewinnbringend zu betreiben. In dieser Zeit lässt sich mit dem schnell servierten Porridge bereits ein Großteil des Umsatzes erzielen. Das Nachmittagsangebot stellt eine Ergänzung dar und ermöglicht ganztägige Einnahmen. Ein weiterer Vorteil des Geschäftsmodells der Haferkater GmbH ist der hohe Anteil der Gerichte, die zum Mitnehmen serviert werden, wodurch die niedrigere Umsatzsteuer von 7 % anfällt.

Skalierung durch Franchise 

Die bestehenden Haferkater-Stores haben gezeigt, dass das Frühstück-to-go-Konzept erfolgreich ist. Daher hat Haferkater für ein schnelles und gleichzeitig nachhaltiges Unternehmenswachstum ein Franchisekonzept entwickelt. Alle Prozesse wurden für die Umsetzung in Stores mit circa 20 bis 60 m² optimiert. Die Haferkater GmbH bietet den Franchisepartner*innen, neben den Systemhandbüchern und Schulungen, ein modernes und ansprechendes Ladenbaukonzept, z.B. durch den Einsatz hochwertiger Naturmaterialen wie Vollholz. Die Einhaltung der Franchiserichtlinien überprüft das Unternehmen durch monatliche Systemchecks der Franchisestandorte. Wie im Franchising üblich, profitiert Haferkater von einer Umsatzbeteiligung. Synergieeffekte kommen zusätzlich bei Einkauf und Marketing zum Tragen. Da die Haferkater GmbH in direktem Kontakt zur Deutschen Bahn steht, hat sie Zugang zu den umkämpften Mietflächen, was auch für künftige Franchisepartner*innen einen großen Gewinn darstellt. Inzwischen arbeitet Haferkater mit 4 Franchisepartner*innen zusammen, die 6 der 12 Stores betreiben.

  

Nachhaltigkeit 

Haferkater ist es wichtig, ein To-Go-Angebot anzubieten, dessen negativer Einfluss auf die Umwelt möglichst gering ist. Das Sortiment ist zu 100 % vegetarisch bzw. vegan. So wird Wasser gespart und es werden weniger CO2-Emissionen verursacht.Das Trockensortiment ist fast vollständig biozertifiziert. Die Kaffeebohnen bezieht Haferkater direkt von Deutschlands ältester Rösterei Van Gülpen und gewährleistet, dass diese unter fairen Bedingungen geerntet und vertrieben werden. In den Haferkater-Stores wird ausschließlich Ökostrom genutzt und die Mitarbeiter*innenkleidung ist nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS)und von der Fair Wear Foundation (FWF)zertifiziert. Alle Verpackungen sind biologisch abbaubar, zu 100 % erdölfrei und werden klimaneutral hergestellt und versandt. Wenn Kund*innen ihre eigenen Mehrwegverpackungen mitbringen, erhalten sie einen Rabatt, um die Reduktion von Verpackungsmüll zu intensivieren. Zudem arbeitet Haferkater mit der Foodsharing e.V. zusammen und lässt nach Ladenschluss übrig gebliebenes Essen in den Standorten täglich abholen, statt es zu entsorgen.

Vertrieb über den Lebensmitteleinzelhandel & die Deutsche Bahn

Mit Snack- und Frühstücksprodukten rund ums Superfood Hafer hat sich das Unternehmen mit Hafer-Granola und Porridge-Toppings im Einzelhandel positioniert. Neben ersten Listungen in einigen Edekas, der Rewe Süd und der etablierten Bio-Marktkette Alnatura, wurde im Dezember 2021 der eigene Onlineshop gestartet. Unabhängig von Lockdowns oder schwankendem Pendler*innenaufkommen in den Bahnhöfen kann so ein Absatzmarkt erschlossen werden, um Kund*innen im Home Office oder im Privathaushalt zu erreichen.  

Ab März 2022 wird ein weiteres Produkt, ein veganer gekühlter Ready-to-eat Bio-Porridge, in allen Bordbistros der ICE- und IC-Züge angeboten. Gemeinsam mit dem Investor Zentis wurde dieses Produkt entwickelt. Die Listung bei der DB schafft, neben der Erschließung einer weiteren Umsatzquelle,einen Mehrwert im Bereich Marketing und fördert die Markenbekanntheit der Haferkater Stores in deutschen Bahnhöfen.

Die Geschäftsführung

  

Leandro Burguete, Geschäftsentwicklung der Haferkater GmbH

Leandro Burguete

Geschäftsentwicklung

Der Jurist Leandro Burguete lernte das schottische National­gericht Porridge während eines Studien­aufenthaltes in London als Take Away-Variante kennen. In seiner neuen Heimat Berlin sah er den großen Bedarf an einem gesundem, schnellen und viel­seitigen Frühstück und entschied diese Marktlücke mit zwei Freunden zu füllen. Haferkater eröffnete den ersten Standort. Da er bereits früher in eigenen Familien­betrieben tätig war, ist er heute bei Haferkater unter anderem für die Finanzen und die Unter­nehmens­expansion zuständig.

  

Anna Schubert, Markenentwicklung der Haferkater GmbH

Anna Schubert

Markenentwicklung

Anna Schubert studierte Deutsch-Französische Studien in Strasbourg. Sie ist Expertin in Kommunikation und Design und trägt die Ver­antwortung für die Dar­stellung der Marke in der Öffentlich­keit. Besonders leiden­schaftlich investiert sie sich in den Laden­bau und ist ständig auf der Suche nach neuen Design­elementen und nach­haltigen Materialien.

  

Levin Siert, Geschäftsführung Retail der Haferkater GmbH

Levin Siert

Geschäftsführung Retail

Für den Medien­wissen­schaftler Levin Siert ist die Qualität jedes Haferkater-Produkts eine Herzens­angelegenheit. Deshalb sorgt er dafür, dass alle Roh­stoffe den höchsten Standards an Geschmack und Nach­haltigkeit entsprechen. Er konzipierte für das Unter­nehmen eine profitable Waren­wirtschaft und ein verantwortungs­volles Logistik­konzept.

Verteilung der Unternehmensanteile

Verteilung der Unternehmensanteile

Die Katjesgreenfood GmbH & Co. KG investiert in nachhaltige, vegetarische Lebensmittel. Bereits seit 2017 ist die Schwestergesellschaft der Katjes Süßwaren an der Haferkater GmbH beteiligt, inzwischen mit 25,08 %. Katjes hat ein wertvolles Netzwerk und Know-How, um Haferkater auch im Einzelhandel stark zu machen. Der Fokus der Zusammenarbeit liegt auf der Stärkung und Differenzierung der Marke Haferkater, um Alleinstellungsmerkmale weiter auszubauen und sie gezielt in der Frequenzgastronomie und im Einzelhandel zu nutzen. 

Die Gründer und Geschäftsführer der Haferkater GmbH, Leandro Burguete, Anna Schubert und Levin Siert, halten jeweils 22,05 % der Unternehmensanteile und somit gemeinsam die Mehrheit der Anteile. 

Die ZENTIS Ventures GmbH ist das Tochterunternehmen einer der führenden Fruchtverarbeiter in Europa. Das Traditionsunternehmen aus Aachen wurde 1893 gegründet und produziert u.a. Fruchtaufstriche, Marmeladen und Süßwaren. ZENTIS ist  ein starker Partner in den Bereichen Produktentwicklung und -herstellung. Der erste gemeinsam entwickelte Convenience-Porridge hat bereits die Deutsche Bahn überzeugt und wird im Frühjahr 2022 sowohl in den Bordbistros der ICEs/ICs, als auch in den Frischeregalen der Supermärkte platziert. ZENTIS Ventures hält 6,14 % der Unternehmensanteile. 

Die Exypnos Consulting Ltd. hält 2,63 % der Unternehmensanteile. Alexander Eberl, ehemaliger Chief Operating Officer der systemgastronomischen Kette Dean & David, bringt jahrelange Erfahrung aus erfolgreichen Franchisekonzepten mit. Ein großes Netzwerk aus Kontakten dieser Branche sind ein weiteres Asset für Haferkater.

Entwicklungen bei der Haferkater GmbH seit der letzten Crowd­finanzierung

Im Februar 2019 konnte die Haferkater GmbH bereits die erste erfolg­reiche Crowdfinanzierung über 300 Tsd. Euro platzieren. Die bisherigen Zinsraten wurde vertrags­gemäß jährlich an die Anleger ausgezahlt.

Eröffnung neuer Stores
Seit der letzten Crowdfinanzierung wurden 8 neue Haferkater-Stores in Bonn, Frankfurt, Bremen, Hannover, Düsseldorf, Karlsruhe, München Pasing und Berlin Ostkreuz eröffnet. Die Stores befinden sich alle an Top-Locations in Bahnhöfen mit viel Laufkundschaft und Pendelverkehr.

Namhafte Investoren
In den letzten Jahren konnten weitere Gelder durch die Erhöhung der Anteile des Bestandsinvestors Katjesgreenfood und das Hinzukommen von ZENTIS als Invesdor gewonnen werden. Haferkater profitiert von der umfangreichen Erfahrung und Expertise beider Investoren. Katjesgreenfood hat ein starkes Netzwerk im Einzelhandel und langjährige Erfahrung im Markenaufbau. ZENTIS verfügt über ein großes Know-how im Bereich der Produktentwicklung und -herstellung.

Ready-to-Eat Porridges
Das erste Ergebnis aus der Zusammenarbeit mit ZENTIS kommt bereits im März auf dem Markt. Um eine zusätzliche Positierung im Einzelhandel zu erlangen, werden zusammen mit ZENTIS verschiedene Snack- und Frühstücksprodukte wie der Ready-to-Eat Porridge entwickelt.

Sortimentserweiterung
Haferkater hat das Sortiment in den Stores weiter ergänzt, um ein ganztägiges Produktangebot liefern zu können. Das Lunch-Sortiment beinhaltet Hafer-Bowls, Hafer-Stullen, Salate und vegane Wraps.

Auszeichnung
2021 bekam Haferkater im Rahmen des WeltverbEsserer-Wettbewerbs die Auszeichnung zum "Nachhaltigsten Restaurantkonzept Deutschlands". Insbesondere das rein vegetarische Angebot, das in hochfrequentierten Lagen eine gesunde und nachhaltigere Alternative bietet, überzeugte das WeltverbEsserer-Team.

Markt

Zahlen

Ist- und Plan-Zahlen

Machen Sie sich ein Bild von den Finanzkennzahlen des Unternehmens, wie Umsatz- und Ergebnisentwicklung.

Login Jetzt registrieren

Erfolgszins

25% Erfolgszins

Der Erfolgszins ist nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen gestaffelt, wobei jeweils nur ein Szenario eintreten kann, die Erfolgszinsen somit nicht aufaddiert werden. Sollte in einem der Jahre der Darlehenslaufzeit (2022 / 2023 / 2024 / 2025 / 2026) eine der Umsatzgrößen der Bonuszinsszenarien (3 / 5 / 8 / 12 / 15,5 Millionen Euro) erreicht werden, so wird dies „eingeloggt“ und die Anleger behalten ihr Recht auf Auszahlung des Bonuszins bei Endfälligkeit.

Nettoumsatz Erfolgszins
über 3 Millionen Euro   5 % des Investmentbetrages
über 5 Millionen Euro 10 % des Investmentbetrages
über 8 Millionen Euro 15 % des Investmentbetrages
über 12 Millionen Euro 20 % des Investmentbetrages
über 15,5 Millionen Euro 25 % des Investmentbetrages

Bonus

Bonus

Gratis Probierbox für die ersten 50 Anleger

Die ersten 50 Anleger erhalten eine Haferkater-Probierbox mit Granola, 3 Sorten Toppings und Ready-to-Eat-Porridge in der Geschmacksrichtung Apfel-Zimt.*

* Hinweis:
Die Vergabe von Boni an die Anleger erfolgt nur bei Zustandekommen des Anlageprojekts und nach der Auszahlung der finanzierten Summe an das Unternehmen.

Updates

Corona Update

Leandro Burguete: "Die Corona-Pandemie hat zu starken Umsatzrückgängen in 2020 und 2021 geführt. Die Haferkater GmbH hat sich dazu entschlossen, gerade zu diesen Zeiten die Expansion zu verstärken und zusätzliche Standorte zu akquirieren. Durch die Pandemie war die Marktlage besonders gut für die weitere Expansion geeignet: Standorte, die zuvor schwer zu bekommen waren, haben durch Corona weniger Interessenten gefunden und konnten gesichert werden. Der Standortwachstum erhöht die Markenbekanntheit und den Umsatz von Haferkater. Auch den Markenwert von Haferkater steigt damit für zukünftige Investoren."

Ausgezeichnet als Top-Innovator 2021

Ausgezeichnet als Top-
Innovator 2021.

Wir sind Testsieger im Test der Euro am Sonntag gemeinsam mit dem DKI: Beste Unternehmensfinanzierung

Ausgezeichnet mit dem deutschen Exzellenz-Preis.